Gemeindezentrum Mainz
1965–67

Entwurf, Mainz
Auftraggeber: Evangelische Paulusgemeinde Mainz

Gemeindezentrum Mainz, Modell der späteren Entwurfsphase

Den Wettbewerb für ein Gemeindezentrum in Mainz gewannen Fehling+Gogel 1965 und arbeiteten daraufhin zwei Jahre lang an der weiteren Planung. Zum einen konnten sie Erfahrungen des Schöneberger Kirchenensembles einbringen. Zum anderen sind Ähnlichkeiten erkennbar zu Gottfried Böhms Entwurf für die Wallfahrtskathedrale Neviges – in Deutschland das größte Architekturereignis des Jahres 1964 .

Zeichnung Ansicht

Am Kopf eines ovalen Platzes konzentrieren sich die Baumassen und gipfeln in einem plastisch geformten Kirchturm. Gemeindebauten greifen wie Arme um den Platz herum. Alle Bauteile schieben sich ineinander zu einem amorphen Komplex. In dem Entwurf für Mainz fehlt die radiärsymmetrische Aufteilung, die später zum favorisierten Organisationsprinzip der Architekten wurde.

Grundriss Erdgeschoss

Als das Projekt in Mainz bereits bis zur Ausführungsplanung gereift war, entzog die Paulusgemeinde Fehling+Gogel den Auftrag und gab ihn an den Mannheimer Architekten Helmut Striffler.

Modell vom Innenraum der Kirche