Klubhaus Studentenwohnheim Eichkamp
1950

Entwurf, Berlin-Charlottenburg
Auftraggeber: Vereinigung für Internationale Studentenarbeit (VISTA)

Die Ursprünge des Wohnheims Eichkamp liegen in einer studentischen Initiative aus dem Jahr 1947. Besonderes Engagement ging von den damaligen HfbK-Architekturstudenten Hans Christian Müller, Stefan Wewerka, Werner Rausch und Ludwig Leo aus. Sie organisierten unter anderem einen studentischen Wettbewerb für ein Klubhaus, bei dem Daniel Gogel den dritten Preis gewann.

Der Bau wurde als Gemeinschaftsarbeit von Müller, Wewerka und Rausch durchgeführt. Hans Christian Müllers Versuch, Daniel Gogel in die Ausführung des Gebäudes einzubinden, scheiterte an dessen temperamentvoller Ablehnung.

Hans Christian Müller und Ludwig Leo bei der Vorbereitung des Wettbewerbs