Mensa 2 der Technischen Universität Berlin
1978

Entwurf, Berlin-Charlottenburg
Auftraggeber: Studentenwerk Berlin

Entwurfsskizze

Einer der Wettbewerbe, für den das Architekturbüro als Fehling, Gogel und Noebel firmierte, wurde 1978 ausgelobt. Die Technische Universität Berlin plante damals ein kombiniertes Parkhaus- und Mensagebäude an der Marchbrücke.

Wettbewerbsmodell

Das Trio gewann den ersten Preis, bekam jedoch keinen Bauauftrag. Der siegreiche Wettbewerbsentwurf zeigt Gogels Faszination für Erich Mendelsohn. Die dynamischen Bögen, die in Mendelsohns berühmten Skizzen einzig durch die perspektivische Ansicht von horizontalen Linien entstehen, werden bei der Mensa in eine tatsächliche Gebäudeform überführt. Unter den Speisesälen der Mensa befindet sich ein Parkhaus, dessen Zufahrtsrampen sichtbar zu den Schmalseiten des Baus ansteigen.

Zeichnung Ansicht

Der tiefste Punkt der Parkhausrampen befindet sich unter dem höchsten Punkt der Fassade – dem Eingang. Zusammen mit der Dachform ergibt sich so eine optische Täuschung, die die breite Hauptfront des Gebäudes perspektivisch gewölbt erscheinen lässt.