Eine Webseite über das Architekturbüro Fehling+Gogel / Fehling, Gogel, Pfankuch

Auf dieser Webseite sind alle Projekte von Fehling+Gogel / Fehling, Gogel, Pfankuch in Form eines Online-Archivs verzeichnet. Abbildungen von Zeichnungen sowie bauzeitliche Fotos stammen aus dem Nachlass der Architekten im Schweizerischen Architekturmuseum Basel. Weitere Informationen zu der aktuellen Ausstellung über Fehling+Gogel finden Sie auf der Webseite des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung www.fehling-gogel.de.

Eingangshalle des European Southern Observatory in Garching, bauzeitliche Aufnahme.

Die Architekten Hermann Fehling und Daniel Gogel haben zwischen 1953 und 1990 eine Reihe von Gebäuden realisiert, die zu den besonders einflussreichen und interessanten Bauten der Nachkriegsmoderne in Deutschland zählen. Zu ihrem Werk gehören Kirch- und Wohnbauten, sowie mehrere Gebäude für wissenschaftliche Institute, darunter das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, das Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching bei München und die Zentrale des European Southern Observatory, ebenfalls in Garching.

Hermann Fehling arbeitete ab 1947 als freischaffender Architekt in Berlin. 1951 stellte er den Architekten Peter Pfankuch als Mitarbeiter ein. Daniel Gogel kam als zweiter Angestellter 1953 hinzu. Von 1956 bis 1960 existierte die Bürogemeinschaft Fehling, Gogel und Pfankuch. Peter Pfankuch schied 1960 aus dem Team aus, das Büro trug ab dann den Namen Fehling+Gogel. Bei den Arbeiten zwischen 1974 und 1980 wirkte der Architekt Walter Arno Noebel mit.